Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Neues zum Gehirn-Maschine-Interface

Grundsätzlich freue ich mich ja, wenn ein Gelähmter mit Hilfe von Roboterarmen wieder alles mögliche tun kann, indem er seine Prothesen über das Gehirn steuert (zum Artikel hier). Besser Roboterarme als gar keine!

Nur wirft diese technische Innovation verschiedene Fragen auf:

Im Prinzip könnte man mit dieser Technologie jetzt beliebig Cyborgs herstellen, die mehr oder weniger viele menschliche Anteile haben. Menschen mit künstlichem Arm oder Bein, aber auch Ganzkörper-Roboter mit menschlichem Gehirn.

Statt einem lebensechten Arm könnte man dem Mann auch Scherenhände anschrauben. Oder einem Cyborgsoldaten Waffen implantieren. Man könnte Spiderman zum Leben erwecken. Menschen mit Sprungfedern im Sprunggelenk, die unnormal hoch springen können.

Wenn unser Gehirn nichts anderes ist als eine zentrale elektronische Steuereinheit, die unsere Gliedmaßen über elektrische Impulse steuert ... Was ist dann ein Bewusstsein? "Cogito, ergo sum", habe ich mal gelernt. Ich denke, also bin ich. Aber wenn die KI denkt, dann ist sie auch? Ist das schon Bewusssein? Was war das nochmal, das uns von der Maschine unterscheidet? Oder die Maschine von uns? Oder ist unser Gehirn das einzige, was momentan noch nicht nachgebaut werden kann?

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: